Gerissene / undichte Ladeluftkühler

  • Hallo zusammen


    Scheinbar bin ich nicht der erste mit einem undichten original Ladeluftkühler, wo die Kühlerflüssigkeit in den Ladeluftbereich eintritt.


    • In wiefern habt ihr selber schon die Erfahrung damit gemacht? (Baujahr des X-Bow, gefahrener Ladedruck in Verbindung mit K03/K04 Lader, etc)
    • Ist das Problem mit der Verwendung von einem anderen Fabrikat wie WP-Powerparts, Forge, oder ähnlichem gelöst?


    Bei meinem OEM Austausch-Ladeluftkühler (Danke nochmals an Matze aka. Needforspeed) habe ich gesehen, dass dort wo mein alter undicht ist, zusätzliche Schweissnähte ab Werk angebracht sind.

    Ist die neuere Serie an Original-Kühlern besser, als die der Dallara X-Bows?


    Bin gespannt auf eure Meinungen :xbow::thumbup:


    Gruss Michael

  • Hi Michael,
    ....ich kann dir nicht viel "Hilfe" zu den unterschiedlichen Kühlern beisteuern.
    Aber ist zwischen unseren beiden tatsächlich ein Unterschied, trotz gleicher Teilenummer??8|


    Das würde mich auch brennend interessieren, falls da jemand was weiss.


    .....mein Kühler ist aber hoffentlich in Ordnung?


    Gruß

    Matze,

    aka "need4speed ";) .Nicht das mich jemand mit dem Computerspiel verwechselt.....

  • Der serienmässige verbaute LLK , der "Kleine", ist definitiv für jedes Tuning zu klein.

    Der Forge LLK ist Qualität und geht bis ca. 330-340ps.

    Die ersten KTM WP LLKühler aus 2015 oder 2016 sind tw. auch gerissen. Die sind von der Kühlleistung auch nur unwesentlich besser als der deutlich günstigere Forge. Mit dem WP LLK aus hauseigener Produktion verdient KTM halt gutes Geld. 8o


    WP gehört zur Pierer Group und das Werk ist nur wenige Kilometer vom KTM Hauptwerk Mattighofen entfernt!


    https://blog.ktm.com/de/wp-radiator-cool-stuff/



  • Chris,


    welcher Kühler ist denn dann der "Battlestand"-Kühler für Autos bis 420PS oder dadrüber?
    .....muss hoffentlich nicht unbedingt der aus dem PP-Katalog für den Apothekenpreis sein.

    Hast du da funktionierende Kühler parat? Link?


    Gruß

    Matze

  • Hallo!


    Habe im Reglement nochmals nachgesehen und so wie es aussieht ist der eigentlich "frei". Forge , WP und Eigenbau.

  • Welchen Ladeluftkühler fahrt ihr persönlich in euren X-Bows? (Umfrage ist anonym) 16

    1. Original KTM (10) 63%
    2. WP (KTM Powerparts) (2) 13%
    3. Forge (3) 19%
    4. Eigenbau / andere Hersteller (1) 6%

    Hallo zusammen


    Schonmal vielen Dank für eure Feedbacks und Inputs.

    So wie's ausschaut ist da im Bereich des Ladeluftkühlers schon noch einiges zu holen und KTM hat in der Battle freundlicherweise die Möglichkeit für Alternativen ziemlich offen gelassen.


    Waren das einfach die ersten Original-Kühler, welche Schwächen zeigten oder ist das eine Folgeerscheinung des Tunings?

  • Hallo,


    also ich habe meinen LLK auch vor kurzem getauscht bekommen, nachdem ständig Kühlwasser gefehlt hat. Baujahr 2016, kein Tuning etc., weiß aber nicht wann genau der Kühler den Geist aufgegeben hat, ich hab es kurz nach Kauf bemerkt, bei ca. 10.000 km.


    Gruß

    Uli

  • Hallo zusammen


    Ich schulde euch noch die Antwort, wie das auf meiner Seite gelöst wurde.

    Ich wollte eine plug-and-play Lösung, welche ein gutes Preis-Leistungsverhältnis hat, und auch ggf. Performance Vorteile bietet.


    Nach langer Recherche habe ich mich für eine Spezialanfertigung in Zusammenarbeit mit einem Profi entschlossen, welche immer noch massiv günstiger als die PowerPart Version ist.


    Das ganze passt auf die Originalen Schläuche (Ladeluft und Kühlwasser) und lässt sich mit wenigen Handgriffen einbauen, ohne den Motor ausbauen zu müssen. Die Originalen Befestigungspunkte können zur Hälfte weiter verwendet werden.

  • Sieht super aus.

    Hat Dein "Profi" auch Messungen gemacht um im Vergleich zur Standartausführung die Leistungsfähigkeit gemessen?

    Nein, aber das Fahrzeug kommt nachher auf den Prüfstand.

    Der "Profi" macht das Hauptberuflich und als Kerngeschäft. Die Netze gehören laut Ihrer Aussage zur Wahl von Renn-Teams und auch OEMs


    Wenn man dem von mir gefundenen Preis von 2250€ inkl MwSt für den Forge glauben kann, dann ist meiner günstiger.


    Gruss Michael

  • Ich glaube der Forge LLK hat mal 1000€ weniger gekostet. Aber vermutlich wurde der Preis an den WP angeglichen. Ich find mit Google auch nen Shop bei dem das Teil 1579€ kostet....

  • Der sieht echt adrett aus, kann aber genau so viel, oder eben wenig wie der Forge. Der KTM WP aus dem Powerparts Katalog ist vom Netz her etwas größer als der Forge und kühlt deswegen auch besser. KTM hat den ja nicht umsonst selber gebaut und auf Herz und Nieren für mehr Leistung getestet.

    Auf dem Prüfstand bei den Testläufen sieht man kaum bis keinen Unterschied bei den Ladeluftkühlern, weil eben immer nur kurz hochgedreht wird.

    Der Test erfolgt "im wahren Leben" auf der Rennstrecke. Dort zeigt sichs unter Volllast, ob bei mittleren oder hohen Außentemperaturen nicht zu viel Leistungsverlust ansteht, weil die Ansaugluft zu warm (heiß=Klopfneigung) wird und Zündung dadurch automatisch rausgenommen wird.

    Wir verbauen und fahren solche Racekühler (siehe Foto). Hier liegen wir mit der Ansaugluft nur wenige Grad Celsius über der jeweiligen Außentemperatur. Diese LLK kühlen extrem, weil eine große und vorallem lange Netzfläche vorhanden ist. Die Luft wird über Einströmbleche gleichmäßig auf die ganze Netzfläche verteilt und hat somit viel Zeit die Wärme an den Kühler/Wasser abzugeben, welche beim Verdichten durch den Turbo entsteht.

    Der Raum, welcher an der Monocoque Rückseite zur Verfügung steht, wird optimal und zur Gänze genutzt, mehr geht nicht.

    Für die Montage müssen Motor und Getriebe nur etwas nach hinten gerückt werden. Luft-Eingangsschlauch bleibt gleich, Ausgangsschlauch ist ein günstiger Standard VW Teil.




  • Chris, Du bringst mehrere interessante Kriterien auf den Punkt.

    Eines der Hauptkriterien ist die Kühlfläche des Netzes. Je mehr Fläche, desto grösser der Wärmeaustausch.


    Bei meinem Kühler ist ein effektives Volumen von über 6000cm3 vorhanden (Original 3240cm3) Im Vergleich zu deinem in der Höhe etwa gleich hoch (aber weniger breit) und im gesmten etwas grösser als der Forge.


    Natürlich könnte man jetzt sagen, einfach möglichst gross bauen, dann wird die Luft genug kühl. Da gibts aber zwei "Probleme": Begrenzter Platz im X-Bow und je grösser, desto schlechter das Ansprechverhalten. Ausser du hast halt einen Verdichter (Turbo) der auch mehr Luftvolumen bringt als der originale K03/K04.


    Das Ziel von meinem Kühler ist, eine gute, dauerhafte, einfach zu montierende Alternative zu finden um in erster Linie den Motor bei etwas flotterer Gangweise zu schonen. Wie du sagst, wenn der Klopfsensor angibt, wird die Zündung und nicht zu letzt auch die Leistung "gezogen". Das macht keinen (Fahr-)Spass und je heisser desto weniger gut für den ganzen Motor.