Beiträge von Stephan

    Entpricht auch meinem Wissensstand. Die originalen Teile sind auch bei Tuning dieser Grössenordnung kein Problem. Alles andere ist Kosmetik.


    Ich habe letztes Jahr nach 35000km Kerzen gewechselt und die NGK PFR8S8EG eingebaut, Sie hat einen etwas tieferen Wärmewert, was für ein Sommerauto, dass auch auf der Rennstrecke bewegt wird, besser ist. Die "wärmere" alternative ist die NGK PFR7S8EG.


    LG


    Stephan.

    Wie bei jedem Auto: für die Strasse reicht eine normale Qualität, für die Rennstrecke, das beste was Du finden kannst. 300 Grad wäre gut.


    Lg


    Stephan.

    Viele von uns verwenden jetzt die Ferodo DS UNO statt den DS 3000 für die Rennstrecke (FCP1348Z für grossen Bremsen, FCP1562Z für die kleinen)

    Wenn's um die Optik geht: Kein Kommentar, jeder hat da seinen eigenen Geschmack


    Wenn's um die funktionnalität geht, gibt es 2 erprobte und sichere Lösungen für Autos mit erhöhter Leistung:

    1. Das KTM Rohr, gebogen um das Karbon des diffusors nicht zu verbrennen

    2. Der Schwarze KTM Topf.


    Da ich ungestört auf der Strasse fahren will, habe ich die Lösung 2. Ich fahre oft Rennen mit Autos, die Lösung 1 verbaut haben und habe keinen spürbaren Leistungsnachteil. Gemessen werden es wohl maximal 5 PS sein. Zum eventuellen Vergleich für Nordschleifenfahrer: Auf der Döttigerhöhe komme ich auf 252 Tacho / 240 GPS mit Aerokit 2 und 3, hinten in steilster Einstellung.

    Auch wenn die Pumpe das schafft, würde ich immer Dash 8 verwenden. Auch für das Getriebe, denn damit veringert man um einiges die Durchlaufgeschwindigkeit des Öls und der Kühleffekt ist somit um ein vielfaches besser. Das erspaart einen grösseren und damit schwereren Kühler ;-).


    Das verlegen der Schläuche ist beim Getriebe kein Problem.


    LG


    Stephan.


    PS: Aber bevor sich jetzt jeder eine Bombenkühlanlage fürs Getriebe und den Motor einbaut, ist zu bedenken, dass das wirklich nur bei intensivem Rennstreckenbetrieb notwendig ist. Für ein oder 2 Trackdays im Jahr schiesst man klar übers Ziel hinaus.

    Hallo,


    Wie Patrick bereits gesagt hat, man braucht kurze imbus. Ich habe extra welche mit 100 Grad Winkel gekauft. Mit denen geht das super. Aber du musst die Räder abmontieren.


    LG


    Stephan.

    So ist es.


    Nur um ein Beispiel zu nennen. Die Battle-Saison geht demnächst zu Ende und die Teams verkaufen Ihre Rennautos. Für jemanden, der ein Auto nur für die Rennstrecke braucht, kann das eine gute Gelegenheit sein. Die Autos sind meistens nur ein Jahr alt, mit wenig km, haben alle Performanceupdates (Leistung und Aero) die es gibt und kosten verhältnismässig wenig. Dafür sind die Autos eben 5000km im Rennbetrieb getreten worden.


    LG


    Stephan.

    Die Gänge lassen sich gleich schwer einlegen ob ich nun Kupplung trete oder nicht (Test natürlich nur vorsichtig im Stand). Daher würde ich die Kupplung ausschließen.


    Genau so was es bei mir. Beim treten der Kupplung wird nicht genügend getrennt weil sich der Belag gelöst hat. Das Getriebe bleibt somit weiter unter Last und die Gänge gehen dann nur mehr schwer rein. So wie wenn man nicht Kupplung tritt ;). Aber es gibt natürlich auch viele andere Gründe warum man die Gänge schwer rein bekommt.