Beiträge von sebi

    Diese Größen gibt es tatsächlich als "Connect"-Version, dürfte aber für die meisten mit 17"/18" keine Option sein...


    Davon abgesehen würde ich persönlich für meinen Einsatzzweck eher Pilot Super Sport drauf machen, da scheitert es aber auch an der passenden Größe für die Vorderachse.

    Ich bin die Tage mal über ein Video von Michelin gestolpert in dem das "Michelin Track Connect" System vorgestellt wurde. Dort wird Reifendruck und Laufflächentemperatur gemessen, anders als bei normalen Sytemen die Reifendruck und Reifenlufttemperatur messen. Der Nachteil, gibt es wohl nur im Verbund mit Michelin Cup 2 Reifen zu kaufen, und die gibt es nichtmals für den X-Bow. Den Sensor könnte man sicherlich auch nachträglich montieren, schaut aus wie das VDO Redi System, aber das System gibt es wohl gar nicht so einfach zu kaufen...


    Reifendruck Systeme gibt es ja so einige, für Laufflächen-Temperatur gibt es eigentlich nur Infrarot-Systeme. Die sind meistens recht speziell und teuer in der Auswertung und dazu optisch bzw. von der Montage her vollkommen daneben. Jetzt bin ich über einen Sensor gestolpert der wie das Michelin System über Funk läuft und auch über eine recht bekannte App läuft.


    Falls die Frage aufkommt was ich damit eigentlich will, mir geht es hauptsächlich darum zu sehen was bei Straßenbetrieb so Sache ist, also nicht um zu sehen wann der Reifen überhitzt, sondern eher zu sehen ob man schon wieder viel zu kalt fährt und es doch sehr vorsichtig angehen sollte...


    Jemand Erfahrungen mit sowas?


    https://www.sens4speed.com/en/…ature-2/135-inf-bs-1.html


    Es gibt auch Sensoren mit Kabel und analogem Ausgang, denke da kann man auch recht günstige Auswerte-Elektroniken bekommen, bzw. jeder bessere Bordcomputer hat normal frei programmierbare analoge Eingänge...


    Das Video zum Michelin System, ab 2:00 kommt was zum Sensor: https://www.youtube.com/watch?v=-6SoH1NFwNQ

    For me the AD08(R) is way better for street driving then the RSR595, i tested both and wrote about it 6 years ago: Yokohama Advan Neova AD08


    The RSR595 had absolutely no grip in street driving because it was always too cold. And even if you get some temperature inside it will loose temperature very soon in normal driving. For AD08R you dont need more temperature then RSR595 as you expect, it´s vice versa. And they hold the temperature better. Also the AD08R is even cold better then a normal street tyre.


    But i dont know if these RSR595 tyres was improved over last years, but anyway i will not buy a tyre again which get cracks after some street driving...


    The AD08R is changed now to AD08RS, it seems for more economy...


    Edit: Btw i never really tried the AD08R in wet conditions or under 15° ^^

    Naja so ganz nackt sind die ja auch nicht. Dallara sind doch immer ganz gut ausgestattet mit Carbonteilen, das bessere Fahrwerk, usw. Nackt wäre ein Street alles in Plastik / Alu ohne Sperre, einfaches Fahrwerk. Der eine hat ja sogar die Racing-Kotflügel (aber nur vorne) und den seitlichen "Aufprallschutz", braucht man aber auf der Straße wohl nicht wirklich. Natürlich kamen im Laufe der Jahre einige Upgrades, aber das ist alles Jammern auf hohem Niveau. Schau halt einfach mal in den Powerparts Katalog rein...

    Ich wollte den Winter vielleicht mal mein KNU Getriebe gegen ein LMN tauschen das schon seit einiger Zeit in der Ecke auf Ersatz liegt. Das Getriebe stammt aber aus einem 2015er Scirocco-R und hat keine Sperre verbaut. Also entweder bau ich die Sperre aus dem KNU aus, schick sie zu Drexler zum prüfen und mach sie in das LMN rein oder ich kauf gleich ne neue Sperre, aber ich denke das wird um einiges teurer. Ich hab jetzt schon paar mal gelesen die ersten Sperren wären anders oder zumindest anders eingestellt gewesen? Kann man die "updaten" lassen oder ist eine neue Sperre fällig? Ich fahre nur auf der Straße, aber was dran ist soll auch richtig funktionieren, ausserdem weiss ich nicht was der Vorbesitzer damit angestellt hat.


    Hat schon mal jemand die Sperre überholen oder anpassen lassen? Gibt ja doch schon einige mit hoher Laufleistung.

    Aha, das heisst der Bremssattel wird in der Mitte getrennt und wird um 2mm "verbreitert" weil ne 22mm anstatt 20mm Scheibe drin steckt? So wie auf dem Bild grün gekennzeichnet? Dann würde er dadurch auch 2mm nach innen wandern und hängt nicht mehr so aussermittig. Das hatte ich mir gestern schon mal grob mit Beilagscheiben angeschaut, muss ich wohl was basteln, die Teile fehlen wohl. Mir gefällt das auch nicht unbedingt, hab auch schon drüber nachgedacht noch nen Handbremszylinder in den hinteren Kreis reinzubauen anstatt der doofen Mechanik...

    Ich kann nicht mit Sicherheit sagen ob es die richtigen Sättel und Halter sind, hab das wie gesagt kommentarlos vor 6 Jahren dazu bekommen...


    Oder kommt der Halter nach innen und nicht nach aussen und mir fehlen noch Distanzstücke oder so? Würde dann aber auch komisch dran hängen.

    So, ich wollte nach inzwischen 6 jahren doch mal meine Handbremse wieder einbauen und hab mal alle Teile aus dem Karton raus. Es scheint alles dabei zu sein, aber so richtig toll passt das alles nicht.


    Mit neuen TRW Bremsbelägen bekomme ich den Sattel nicht über die Bremsscheibe, die Beläge haben neu etwa 9,5mm und Verschleißgrenze sind 4,5mm. Also habe ich die Beläge einfach ein wenig runter geschliffen. Da die großen Scheiben auch dicker sind leuchtet das eigentlich ein.


    Ich habe 2 Adapterplatten dazu bekommen für die Sättel, den einen davon fahr ich sogar seit 6 Jahren durch die Gegend. Man kann da "eigentlich" gar nichts falsch montieren, aber der Bremssattel steht einige Milimeter zu hoch, das geht technisch vom Platz her auch nicht anders. Dennoch schaut es ein wenig seltsam aus, daher die Frage. Ist es normal dass bei nachgerüsteter 305er Bremse hinten der Bremsbelag etwa 5mm über steht?


    Es ist insgesamt alles sehr knapp, ich musste den äusseren Belag schon ordentlich abschleifen sonst berürt der Sattel die Bremsscheibe. Insgesamt hängt der Sattel ziemlich aussermittig in der Führung, der Adapter müsste weiter aussen sitzen, es rutscht fast die Manschette runter.


    Ich hab es auf den Bildern mal markiert: Maß "A" ist relativ groß, Maß "B" dagegen ziemlich klein. Zur Bremsscheibe hin "C" ist noch relativ viel Platz, als ob unter dem Halter bei "D" noch etwas fehlen würde. Insgesamt ist das alles eine etwas seltsame Konstruktion...


    Hat zufällig jemand Bilder wie es bei ihm ausschaut?

    Mir ist irgendwann mal aufgefallen das auf meinem X-bow überhaupt kein Freilauf auf dem Generator montiert ist, ob der bei allen fehlt weiss ich nicht. Meiner Meinung nach ist das inzwischen aber Stand der Technik und sollte nicht fehlen, auch bei den VW/Audi TFSI ist in Serie ein Freilauf montiert, auch ältere 1.8T hatten schon einen drauf usw. Es hat keine Nachteile gegenüber einer starren Riemenscheibe und reduziert Schwingungen im Riementrieb. Auch bei Gaswegnahme in hohen Drehzahlen, besonders bei einem Schaltvorgang kann der Generator durch seine Massenträgkeit schneller weiter drehen wollen als die fallende Motordrehzahl. Als Resultat kann bei einer starre Riemenscheibe durch Zug auf der Gegenseite der Riemenspanner zurück gedrückt werden, es kommt zu Keilriemenschlagen und unnötigen Belastungen. In extemen Fällen (geringe Generatorlast durch voll geladene oder kleine Batterie, hohe Drehzahlen, schnell fallende Drehzahl durch leichtes Schwungrad) kann es sogar zu Abrissen des Riemens kommen, das sauge ich mir auch nicht aus den Fingern, es gab vor einigen Jahren bei VW Passat mal diese Probleme und Lösung war Nachrüstung Freilauf. Auch in niedrigen Drehzahlen mit hoher Drehunförmigkeit des Motors werden Schwingungen quasi eliminiert, vor allem ohne Zweimassenschwungrad deutlich zu spüren. Bei den TDI´s fängt z.B. sofort der Keilriemen an zu schlagen wenn der Freilauf klemmt, da merkt man sofort was dieses kleine Teil bewirkt. Der passende Feilauf hat die VW Teilenummer 022903119C und kostet etwa 90€. Montage geht plug&play, man benötigt aber einen speziellen Schlüssel dazu, die VAG Werkzeugnummer ist 3400.


    Ich habe in dem Zug auch gleich die Standard Kurbelwellen-Riemenscheibe gegen eine silikongedämpfte von Fluidampr getauscht: http://www.fluidampr.com

    Die Dinger sind leider "nicht ganz günstig", liegen preislich bei etwa 500€. Da ich aber anstatt Zweimassenschwungrad ein recht leichtes Schwungrad verbaut habe bekomme ich damit ein paar Vibrationen eliminiert, ab Werk ist nur eine mit etwas Gummi gedämpfte Scheibe verbaut. Ob man den jetzt wirklich braucht oder nicht kann man sich streiten. Er wurde mir von einem Bekannten unabhängig empfohlen, er verbaut die Teile ab und zu und muss mir nix aufschwätzen. Man hört auch ansonsten nix negatives darüber.

    Das wird nicht schwer, das wird fast unmöglich.

    Was hast du auf der Kraftstoffseite vor? Die Niederdruckpumpe schafft das nicht, die Hochdruckpumpe schafft das nicht. Die Einspritzventile sind auch zu klein, ausser du änderst das Druckbegrenzungsventil und gehst auf extreme Drücke hoch, da bedankt sich dann aber deine Nockenwelle recht schnell, ausser das baust auch um. Auf jeden Fall reicht der Sprit mit Standardteilen vorne und hinten nicht...

    Ich hab jetzt mal ATE Typ200 bestellt, das reicht locker für mich. Die ist von den Werten her ein wenig besser als das Standardzeug und zieht angeblich sogar weniger Wasser. Preislich kosten da 5L soviel wie 1L Castrol.

    Bremszylinder sind übrigens sicher 15,00mm ab Werk, hab direkt von KTM bestellt. Hatte echt keine Lust das irgendwas nicht passt.

    Selber bauen aus Buchse und Stecker. Schau doch erst mal ob die wirklich nicht belegt sind? Dann könnte man auch einfach Kontake rein machen und zu den anderen brücken, wäre eine saubere Lösung. Bzw. evtl gibt es einen passenden Thread dazu, wenn nicht mach am Besten einen neuen Thread auf. Dann findet man das auch irgendwann mal wieder ;-) Irgendwo war auch mal ein Schaltplan...