Beiträge von chris2000

    Hallo!


    Hab ich ja unter Antwort #11 gesagt, musst nur lesen... viel Erfolg!


    "Schraub mal die Verkleidung der Schaltmechanik im Cockpit runter (Schaltsack) und schau mal, ob nicht diese Lagerung der Racingschaltung ein wenig streikt und schwergängig ist. Ich hatte das mal, da fiel mir der Arm nach einem Trackday fast ab.

    Bin dann erst mit WD40 mit Sprührohr zum Lösen und dann mit Sprühkriechfett wie ein Castrol OG 500-0 (ehemals Tribol 5000), oder ähnlichen was halt beim Versprühen gut reinkriecht und dann, nach verdunsten des Lösemittels fettartig wird, drüber gegangen. Leg soweit es möglich ist ein Papier oder Tuch drunter, wenn du auf die Lagerstellen reinsprühst und bewege den Schaltstick. Dann ging die Racingschaltung wieder viel leichter als vorher, die steckte richtig bei mir. Gib Bescheid ob es das gewesen ist."

    The one and only for quick shifting & serious racing on track! Holinger, nothing more to say!

    Rund 90ms Schaltzeit und bleibt die Temperatur stabil, bleibt das Getriebe stabil.


    https://www.clubgti.com/forums…rbox-to-the-x-bow.286546/


    Bin gespannt, wie sich die im Xbow verbauten DSG bei mehr Leistung +360ps und 500Nm auf der Rennstrecke verhalten werden. Glaube nicht, dass die Kupplungspakete lange leben werden. Aber ich lasse mich gern eines besseren belehren. Mal schauen....


    Die Sachs RCS 184 hat beim LMN Getriebe überhaupt nicht harmoniert. Diese lange frei liegende Getriebeeingangswelle fing immer an zu schwingen und das schalten war einfach derb. Hab diese dann gegen eine Sachs Performance Einmmassenkupplung mit organischer Scheibe getauscht. Das war dann kurz und knackig beim Schalten.

    Kupplung kann man nachstellen.

    Ok, dass passt alles soweit und dein Einsatz sowieso. Dann weiterfahren und wenns schlimmer wird musst eh zerlegen, wenn es von daher kommt.


    Frage noch: Wo hast du dein Auto geparkt? Immer garagiert, oder doch im Freien unter einer Plane? Die Frage zielt auf die Lagerung der Racingschaltung. Schraub mal die Verkleidung der Schaltmechanik im Cockpit runter (Schaltsack) und schau mal, ob nicht diese Lagerung der Racingschaltung ein wenig streikt und schwergängig ist. Ich hatte das mal, da fiel mir der Arm nach einem Trackday fast ab.

    Bin dann erst mit WD40 mit Sprührohr zum Lösen und dann mit Sprühkriechfett wie ein Castrol OG 500-0 (ehemals Tribol 5000), oder ähnlichen was halt beim Versprühen gut reinkriecht und dann, nach verdunsten des Lösemittels fettartig wird, drüber gegangen. Leg soweit es möglich ist ein Papier oder Tuch drunter, wenn du auf die Lagerstellen reinsprühst und bewege den Schaltstick. Dann ging die Racingschaltung wieder viel leichter als vorher, die steckte richtig bei mir. Gib Bescheid ob es das gewesen ist.


    Um Temperaturen ungefähr am zum Beispiel Getriebe zu messen gibts diese Streifen da. Die klebt man einfach auf und beobachtet dann immer wieder.



    Das Castrol B373 (SAE 90 Renngetriebeöl) kannst auch nehmen oder eben das 75W-140. Die sind alle vollsynthetisch und alle haben das LS Additiv für das Sperrdifferential.


    Zwei Flaschen =2 Liter reichen aber nicht aus für einen Getriebeölwechsel...:confused:

    War im Ablassöl vlt Späne drinnen?


    Fuhr dein Auto in der Battle oder in irgendeiner Rennserie?

    Wenn du einen KTM Ölkühler verbaut hast, dann schau mal ob da irwo ein Inline Filter vom Getriebe zur Pumpe verbaut ist und ob da nicht Buntmetallspäne drin sind. Befürchte das sich ein Schaltgabelschuh schon verabschiedet hat. Dann zieht die Gabel auch schräg und es hakt alles ein wenig.


    75W-90 mit LS Limited Slip Zusatz (Additiv für Diff Sperre) ist für reinen Straßeneinsatz noch ok, für Rennstrecke nur 75W-140 mit LS Zusatz.


    FRAGE: Welche Kupplung hast du verbaut?

    Stimmt nicht so ganz, denn so zwischen 450 und 500ps ist beim Xbow Schluß mit der guten Fahrbarkeit am Track. Alles was in die Nähe von 500ps kommt, passt einfach nicht mehr. Reifen zu schmal und und und...

    Hallo!


    Fragen:


    Welches verkürzte Getriebe? LMN Getriebe

    Welcher Gang lies sich dann schwer schalten? Nur der 5. oder alle?

    Wann lässt es sich nun schwer schalten? Wenns kühl ist auch noch?

    Sind Metall Schaltgabelschuhe verbaut, oder originalen aus Kunststoff?

    Welches Öl wird verwendet? Hoffentlich 75W140 von Castrol oder Motul und das Wechseln erfolgt regelmässig.


    Wenn ein Schaltgabelschuh aus Kunststoff durch Hitze und schnelles, nicht ganz sauberes Schalten, am Track sich verabschiedet, dann zieht die Gabel "schief", also ungleichmässig und dann hakt es bei den Synchronringen. Und wenn diese schon ein wenig abgefahren sind dann hakts noch mehr.


    Am Track bei hoher Außentemperatur aufs Getriebe "achten", oder bei einer Revision gleich auf die Lagermetallschuhe wechseln.




    VG

    Was heißt standfest?


    Zum Geradeausfahren und für die Straße gehts relativ einfach mit 450ps, stimmt.

    Standfest für die Rennstrecke nein, da ist bei 400-420ps standfest "einfach" aus, alles darüber wird eng. Echte 450ps dauerhaft standfest für den Track ist der Aufwand sehr groß! Ladelufttemperatur ist das große Thema, Abgaskrümmer bzw der Turbo selbst, und am besten ohne Kat.


    Zum Video: 750kg Leergewicht? Schafft kein XBow, jeder straßenzugelassene, fahrfertige Xbow hat >800kg

    Hallo Sebi!


    Bei mir wackelt die Bremsbalance auch, und war auch bei meinem ersten Xbow so. Scheint normal zu sein, werde das aber nochmal abklären.


    Zu den Hauptbremszylindern CP2623-93 (orange). Die werden normalerweise nur bei einem großen Bremsenkit 330mm Bremsscheibe vorne &hinten mit 6 Kolben Bremszangen verwendet. Für die KTM original 4 Kolben Bremssattel sind diese Hauptbremszylinder zu groß, das erklärt den kurzen und harten Pedalweg. Serienmässig sind die AP CP 2623-90 mit dem 15,9mm Kolben verbaut.

    Scheinbar hat der Vorbesitzer an nun deinem Auto damit rum experimentiert, oder es war eine große Bremse verbaut, die abgebaut wurde, aber die Hauptbremszylinder wurden drin gelassen.

    Um wieder einen etwas längeren Pedalweg und weicheres Pedal für bessere Dosierbarkeit zu bekommen, musst du die Hauptbremszylinder gegen 15,9mm oder 16,8mm Kolben tauschen. Bei meinem ersten Xbow hatten sie kurz mal 19,1mm drinnen, aber nicht lange. Selbst die waren schwierig zu dosieren, sprich zu scharf.